Kaiser-Heinrich-Gymnasium Bamberg, Altenburgerstr. 16, 96049 Bamberg, (09 51) 95 20 20 0, khg@bnv-bamberg.de
Kaiser-Heinrich-Gymnasium Bamberg, Altenburgerstr. 16, 96049 Bamberg, (09 51) 95 20 20 0, khg@bnv-bamberg.de
Erste Bamberger Schule, die an der neuen Programmgeneration Erasmus+ (2021-27) teilnehmen darf

Zum ersten Mal hatten in diesemSchuljahr 25 Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen des Kaiser-Heinrich-Gymnasiumsdie Gelegenheit, begleitet von Frau Heger, Frau Meling und Herrn Kurka an einem Austausch mitdemMalostranské-Gymnáziumim Herzen Prags teilzunehmen. Nachdem im Jahr zuvor eine Anfrage der Schule aus dem mit Bamberg städtepartnerschaftlich verbundenen Bezirk Prag 1 eingegangen war, ob Interesse an einem solchen Kontakt besteht, hatte man nicht lange gezögert. Zu verlockend war die Aussicht, an dieser äußerst beliebten und gefragten Schule – auf 60 zu vergebende Plätze pro Jahr kommen mehrere hundert Bewerbungen - mit Dachterrasseund direktem Blick auf die Prager Burg, den Hradschin,eine Woche zu verbringen. Finanziell gefördert wurde der Austausch zudem durch das Programm Erasmus+. Zunächst erfolgte Anfang Oktober der Besuchin Bamberg, bei dem im Rahmen des Projektthemas „Bamberg undPrag –Gemeinsamkeiten und Unterschiede“diverseAspekte der fränkischen Heimaterforschtwerden mussten. Neben einem Empfang im Rokokosaal des Alten Rathauses besichtigtendie TeilnehmerdieAltstadt Bambergs und das Zentrum Welterbe,nahmen aneinerProbe der Bamberger Symphonikerteilundhatten Spaß beim gemeinsamen Bowlen. Auch ein Ausflug nach Würzburg mit Besichtigung der Residenz stand auf dem Programm. Im Maifand dannder Gegenbesuch in Pragstatt. Der offizielle Empfang im Rathaus am Altstädter Ring und die anschließende Turmbesteigung bildeten – im wahrsten Sinne des Wortes - einen ersten Höhepunkt. In den folgenden Tagen hatten die Schülerinnen und Schüler dann den Auftrag, zu den begonnenenThemenPräsentationen auf Deutsch und Englisch zu erstellen und in der Schule vorPublikum zuerläutern. Selbstverständlich wurde auch hier die Projektarbeit durch ein vielfältiges Rahmenprogramm aus Stadtführung, einem Besuch des Schwarzen Theaters und gemeinsamen Aktivitäten im nahegelegenen Park Ladronka aufgelockert.

Auch wenn vordergründig die Projektarbeit in den zwei gemeinsamen Wochen im Mittelpunkt stand, war das Ziel dieses Austausches natürlich in erster Linie ein übergeordnetes: Eindrücke aus den Kulturen derbeidenLänder zu sammeln, Vorurteile abzubauenund neue Freundschaften zu schließen. Für die Prager Schule stand sicherlich auch die Erweiterung der Sprachkompetenz im Fokus, für die Bamberger Teilnehmerinnen und Teilnehmer ging es hingegen eher darum, den Vorhang Richtung Osten, der in den Köpfen vieler sicherlich noch existiert, ein kleines Stück weiter zu öffnen. Dass dies durchaus gelungen ist, zeigen erste private Besuche zwischen beteiligten Schülerinnen und Schülern, die bereits stattgefunden haben oder für den Sommer geplant sind.

So hoffen wir also auf eine lang andauernde Partnerschaft mit demMalostranské-Gymnázium in dieser wundervollen Stadt!

V. Meling, D. Heger

 


KHG und...

2023 02 Europaurkunde

Digitale Schule

erasmus

logo etwinning 300x205

Lernen durch Engagement

schule ohne rassismus

Logo gute gesunde schule bayern

 

Schließfächer

mietra

mietra2

Für unsere Schülerinnen und Schüler stehen Schließfächer bereit.

Weitere Informationen finden Sie hier.